Shanghai-Abend November 2005

Veranstaltungsbericht vom

Das die beiden Partnerstädte Hamburg und Shanghai ein großes gegenseitiges Interesse verbindet, zeigte sich erneut am Abend des 24. Novembers. Mehr als 60 Gäste folgten der Einladung der Hamburger-China-Gesellschaft (HCG) zum "Shanghai-Abend". Mit einer Verbindung von chinesischer Musik, Shanghaier Spezialitäten und dem außergewöhnlichen Film-Essay "Cashbox" wurde den Gästen ihre Partnerstadt auf eine ganz besondere Weise näher gebracht.

Nach dem die Vorsitzenden der HCG Agnes-E. Schöttler ein kurzes Grußwort an die Gäste und den anwesenden Regisseur Arne C. Gerson gerichtet hatte, eröffnete die Shanghaier Sopranistin Zhang Wei einen Abend der ganz besonderen Art. Mit zwei Stücken über die Freuden und Leiden chinesischer Frauen stimmte sie uns schon auf die musikalische Note des Kurzfilms ein und sorgte so für die perfekte Atmosphä-re.

Anschließend präsentierte Arne C. Gerson als Mittelpunkt des Abends sein, von TV- und Kinomachern hoch gelobtes Film-Essay "Cashbox". Auf eine einzigartige Weise gab diese Dokumentation einen Einblick in das wirkliche Leben Shanghais; unver-fälscht, mit der Handkamera immer ganz nah an den Menschen und somit aus einer ganz persönlichen Sichtweise, hielt Gerson die alltäglichen Dinge aus dem Leben der Bewohner Shanghais fest. Mit diesen Alltagsszenen zeigt er auf sehr freundliche Weise das Wesen dieser Stadt und ihrer Menschen. Dieses Dasein hat einerseits ganz einfachen Bedürfnisse, wie nach Essen, Trinken und Gesang, andererseits werden diese schon längst mit der Manier einer Weltstadt gestillt. Seine angenehme Erzählform und seine frische Art machten diesen Film zu einem spannenden Erlebnis zwischen Cashbox (Karaokekabine) und Haute-Cuisin.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem kulinarischen Highlight: Im Restaurant Ni Hao erwartete die Gäste der HCG ein Sechs-Gänge-Menü von Shanghais Köstlichkeiten. Zu Speisen wie Victoriabarschfilet, oder der reichlichen und besonders schmackhaften Entenbrust in Reisweinsauce auf Lotoswurzel und herzhaften Sesamkrapfen mit Bohnenpaste, wurden chinesischer Chardonnay und Cabernet Sauvignon gereicht.

Diese außergewöhnliche Verbindung von Gesang, Film und Speisen brachte dem Besucher die Stadt Shanghai auf eine ganz besondere Weise näher. Der "Shanghai-Abend" war kein glamouröser Reisebericht, sondern eine erstaunlich natürliche aber dennoch faszinierende Sicht des Lebens in der Metropole.

Verfasser: Jan Hutterer (j.hutterer@hcg-ev.de), Vorstandsmitglied der Hamburger China-Gesellschaft

                    Sitemap
 ©2006 Premium-Hosting-24