Oratorien

Repertoire: Stücke aus Oratorien

Oratorium (kirchenlat. oratorium = Bethaus, von lat. orare = "beten") nennt man in der musikalischen Formenlehre die dramatische, mehrteilige Vertonung einer zumeist geistlichen Handlung, verteilt auf mehrere Personen (z.B. der Evangelist), Chor und Orchester. Es ist eine erzählend-dramatische (also mit Handlungselementen durchsetzte) Komposition.

Oratorium und Oper haben sich immer gegenseitig beeinflusst. Jedoch, im Gegensatz zur Oper, wird das Oratorium nicht szenisch aufgeführt, die Handlung findet also nur in den Texten und in der Musik statt. Ausserdem führt die Oper ausschliesslich weltliche Inhalte, während das Oratorium bis auf einige Ausnahmen der geistlichen Musik zuzuordnen ist. Formal stellt es eine umfangreichere und um den dramatischen Aspekt erweiterte Kantate dar.

Das musikalische Oratorium entwickelte sich aus den Gebetstreffen des heiligen Philipp Neri, unter Mitwirkung des Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina heraus.

                    Sitemap
 ©2006 Premium-Hosting-24